Vita

Andrea SixtAndrea Sixt ist in Regensburg geboren und aufgewachsen. Nach Abschluss ihres Studiums in München und den ersten Berufserfahrungen im Fürstentum Monaco, leitete die junge Diplom-Ingenieurin einige Jahre ein Unternehmen für Haustechnik.

1995 veränderte sie ihr Leben und machte sich als Drehbuchautorin selbstständig. Den Beginn ihrer neuen Karriere startete sie mit dem Kinoerfolg „Workaholic“, an dem sie als Autorin beteiligt war.

Kurz darauf der große Einschnitt: Diagnose Brustkrebs. Prognose ein Jahr. In den ersten Jahren nach der Erkrankung verbrachte sie viel Zeit im Ausland, vorwiegend in Los Angeles, wo sie weiter als Drehbuchautorin arbeitete.

Wo immer sie sich aufhielt, nutzte sie jede Gelegenheit, sich ein umfangreiches Wissen über die Erhaltung der Gesundheit und die verschiedenen Heilungsmethoden anzueignen. Sie sprach mit Schamanen, Therapeuten, Ärzten, Wissenschaftlern und Überlebenden.

Um Hoffnung zu geben und Mut zu machen, mit dem Tabuthema Brustkrebs offen umzugehen, verfasste sie fünf Jahre nach ihrer Brustkrebserkrankung den autobiographischen Roman „Noch einmal lieben“, der im April 2005 verfilmt wurde; das Drehbuch dazu schrieb sie selbst. Lesungen aus ihrer Autobiographie und Vorträge führen sie durch ganz Deutschland, zahlreiche Talkshows wie „Johannes B. Kerner“, „Hermann und Tietjen“, „Hart aber Fair“ folgten.

Seit Sommer 2004 erschienen Romane wie „Traumtochter“, „Der transparente Mann“ und „Eine ganz heiße Nummer“ sowie Ratgeber „Endlich gesund!“ und „7 Sicherungen für ein Leben nach dem Krebs“ in denen Andrea Sixt ihr Wissen über eine Lebensweise, welche dem Krebs Paroli bietet, weitergibt.

Sie schrieb zudem diverse TV-Movies. Gerade verfasste sie das Drehbuch für einen internationalen Kinofilm, der auf der Biographie von Monty Roberts‘ „The Man Who Listens to Horses“ basiert.

Ihr bisher letztes Buch „Eine ganz heiße Nummer“ wurde für das Kino verfilmt und lief im Winter 2011 vornehmlich im Süddeutschen Raum an. Es wurde mit über 1.3 Millionen Zuschauern zum Überraschungserfolg des Jahres.

Neben ihrer Tätigkeit als Drehbuchautorin und Schriftstellerin ist Andrea Sixt Mitbegründerin von „ Brustkrebs Deutschland e.V.“ und Botschafterin der „Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr“. Gemeinsam mit den Schauspielerinnen Christiane Krüger und Christine Neubauer appellierte sie in einer bundesweiten Kampagne an alle Frauen, zu einer regelmäßigen Krebsvorsorge zu gehen.

Seit 2009 ist Andrea Sixt nun geschäftsführende Gesellschafterin der ATrack Film GmbH die EINE GANZ HEISSE NUMMER mit produzierte.

EINE GANZ HEIßE NUMMER schrieb sie gerade als ihr erstes Theaterstück.

EGHN
Eine ganz heiße Nummer

Über 1.3 Millionen Besucher!

Verfilmung des gleichnamigen Romans von Andrea Sixt

• Bayerischer Filmpreis 2012 beste Darstellerin für Bettina Mittendorfer

• Kulturstern 2011 der Abendzeitung München

• NYC International Film Festival: Nominiert für beste Regie und beste Kamera

• 2012 nominiert für den Bambi

Mehr erfahren